meeresalgen-naturkosmetik.de

pH-Wert der Haut

Säure-Basen-Gleichgewicht

Das Säure-Basen-Gleichgewicht ist ein "Dreh- und Angelpunkt" des Stoffwechsels - nicht nur der Haut sondern aller Gewebe. Hierbei geht es um die Frage, in welchem Ausmaß der pH-Wert im Körper ins alkalische oder saure Milieu verschoben ist. In der Betrachtungsweise der naturheilkundlichen bzw. „alternativen“ Medizin ist das von sehr großer Bedeutung für die Gesundheit – was sich letztlich auch im Erscheinungsbild der Haut zeigt, denn die Haut ist ein Spiegelbild des allgemeinen Gesundheitszustandes.

Ein hoher Anteil der Ernährung an Zucker, Protein (Fleisch) sowie unzureichende körperliche Bewegung verschieben den pH-Wert des Gewebes ins Saure, während die meisten Gemüse und regelmäßige Bewegung einen alkalischen pH-Wert unterstützen. Ein Weg (neben Nieren und Darm), auf dem sich der Körper  von sauren Stoffwechsel-Endprodukten befreit, geht über die Haut.

Nahrung, die den pH-Wert der Körpergewebe ins Saure verschiebt, führt eben auch zu einem sauren pH-Wert der Haut. Da in der Regel zu viel Zucker und Proteine verzehrt werden und die körperliche Bewegung unzureichend ist, ist es quasi „normal“, dass die Haut sauer reagiert, woraus Wissenschaft und Marketing vor einigen Jahrzehnten den „Säure-Schutzmantel“ der Haut abgeleitet haben, was aber ein wissenschaftliches Missverständnis und eine Falschinformation ist.

Um es abschließend nochmals klar herauszustellen: Ein Übermaß an Kohlenhydraten (vorallem Zucker) und Eiweiß ist ungesund, und die Neutralisierung saurer "Stoffwechsel-Schlacken" in der Haut, fördert das Wohlbefinden und die Gesundheit.