meeresalgen-naturkosmetik.de

Wissenswertes über Algen

Entwicklungsgeschichte der Algen (09.12.2013)

Entwicklungsgeschichte der Algen

Algen sind vermutlich vor 1,5 Milliarden Jahren entstanden. Sie leben im Wasser, sind zur Photosynthese befähigt, haben einen Zellkern (sogenannte Eukaryonten) und unterscheiden sich deutlich von den „höheren“ Pflanzen.

Ihre Vorläufer sind die Prokaryonten, die keinen Zellkern ausgebildet haben. Sie scheinen seit 4  Milliarden Jahren auf der Erde präsent zu sein.  Zu ihnen zählen die Bakterien und die Cyanobakterien, zu denen auch Spirulina gehört. Die Cyanobakterien werden auch als „Erfinder“ der Photosynthese bezeichnet. Sie stehen zwischen den Prokaryonten und den Eukaryonten.

Die Abgrenzung zwischen den Gruppen ist schwierig und ist im vergangenen Jahrhundert erheblich revidiert worden. Grundlegend neue Untersuchungsmethoden – wie z.B. die Genom-Analytik in der jüngsten Vergangenheit – können hier zu erheblichen Änderungen an der jeweils etablierten Einteilung führen.

Das ganz Besondere an Ihnen: Sie produzieren einen wesentlichen Teil des für uns lebenswichtigen Sauerstoffs! Man schätzt, dass die Hälfte der Sauerstoffproduktion auf Erde auf diese Einzeller zurückzuführen ist! Alle Pflanzen scheinen sich aus ihnen entwickelt zu haben. Das ist bewusst vage formuliert, weil es an den nötigen Beweisen mangelt. Sicher ist: Das gesamte Tierreich – die Menschheit eingeschlossen – könnte nicht ohne sie leben!

Die Meeresalgen – wie Braun-, Rot- und Grünalgen – stellen einen Entwicklungszweig dar. Sie hatten sich vermutlich voll entwickelt gehabt, bevor die „höheren“ Pflanzen vom Land Besitz ergriffen, was wohl so vor 475 Millionen Jahren begonnen haben soll. Und um die zeitlichen Dimensionen zu verdeutlichen: Die Vorläufer des Menschen sind vor ca. 2 Millionen Jahren aufgetaucht.

Die Meeresalgen sind im Meerwasser zu Hause. Und Meerwasser ist nicht einfach Wasser, sondern eine fast 1%-ige Salzlösung, deren Zusammensetzung sich faszinierenderweise  mit der Elektrolytzusammensetzung unseres Blutes deckt. Das wird verständlich, wenn man sich vor Augen hält, dass auch das tierische Leben sich zunächst im Wasser, im Meerwasser, entwickelt hat. Diese Ähnlichkeit ist also kein Zufall, sondern ist entwicklungsgeschichtlich bedingt.